“End Zone – Was bleibt?”

Ausstellung Donnerstag, 11.09.2014 bis Juli 2015

Fotografien der arge lola

Die Fotografien widmen sich dem seltsamen Reiz sinnentleerter Räume, der Ästhetik des Verfalls, auch dem, was vom Zusammentreffen unterschiedlicher Kulturen über die Jahrzehnte an Spuren blieb.

Andreas Langen und Kai Loges haben für ihr Projekt “End Zone – Was bleibt?” drei große Kasernenareale in Franken ausgewählt. Hier waren bis in die 1990er Jahre nahezu 10.000 US-Soldaten mit der dazugehörigen Infrastruktur und Logistik untergebracht. Amerika mitten in Deutschland.

Heute stehen Zweckbauten und Wohnungen leer oder werden in Teilen neu genutzt. Vergangenheit und Verfall treffen auf Gegenwart und Zukunft, die Hoffnung auf neue, sinnvolle Ideen.

Cello: Scott Roller

Mit freundlicher Unterstützung von arc.grün | Landschaftsarchitekten. stadtplaner.gmbh, Kitzingen und Dommer Stuttgarter Fahnenfabrik.

Zur Liste der Exponate